SV Ringschnait 1932 e.V.

Abteilung Tischtennis

Wertstoffhof

Letzter Monat Januar 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 1 1 2 3 4 5 6 7
week 2 8 9 10 11 12 13 14
week 3 15 16 17 18 19 20 21
week 4 22 23 24 25 26 27 28
week 5 29 30 31

Die Sportanlagen

alter Sportplatz SVR Vereinsheim Ball- u. Geräteschuppen Dürnachhalle Dürnachstadion


klick auf die Sportanlagen

Alter Sportplatz

Der "alte Sportplatz" der heute hauptsächlich als Trainingsplatz dient, konnte im Rahmen der Flurbereinigung als dorfnaher Sportplatz im Dürnachtal unterhalb der Mühle angelegt werden. Der sehr sport- und fußballbegeisterte Hauptlehrer Franz Haas organisierte zur Sportplatzeinweihung im September 1948 einen prächtigen Festzug mit der Schuljugend und den örtlichen Vereinen zum damals neuen Sportplatz.

Das Dürnachstadion

Die wohl finanziell größte und für die Mitglieder des Sportvereins arbeitsaufwendigste Baumaßnahme ist die Anlage eines zweiten Rasensportplatzes unterhalb des Badeweihers in den Jahren 1982 und 1983 inmitten des Dürnachtals unweit des jetzigen und seit 1948 benützten Sportplatzes, Seit 1977 bemühen sich städt. Planungsamt, Ortsverwaltung und Ortschaftsrat sowie die Vereinsführung des Sportvereins in einem langen Prozess der Meinungsbildung um die optimale Standortfindung. Dieser optimale Standort bei den übrigen Spiel-, Sport- und Erholungsstätten (Badeweiher, alter Sportplatz, Waldfestplatz und Schützenhaus in Ortsnähe erfordert die Verlegung der Dürnach und des Feldwegs auf einer Länge von 200 Meter um 27 Meter in Richtung Felsenrainwald. Weil der bisherige Platz den intensiven Spiel- und Übungsbetrieb mit 6 Mannschaften nicht verkraftet, drängte der Sportverein auf einem baldigen Baubeginn. Da man an die Toto-Lotto-Mittel zur Sportförderung schneller herankommt wenn der Sportvereins als Bauherr auftritt, stellt die Stadt in dankenswerter Weise im Haushaltsplan 1982 nicht nur die entsprechenden Zuschussmittel, sondern auch die Grundstücke zur Verfügung, was allerdings erst nach langwierigen Tausch Verhandlungen mit den bisherigen Besitzern möglich wurde. Der Sportverein übertrug die Bauleitung Ortsvorsteher Angele. Das 380.000 DM Projekt sollte mit 50.000 DM in Form von Eigenleistungen der Vereinsmitglieder (4.000 Arbeitsstunden und 500 Schlepper-Stunden, 5.000 DM Eigenkapital, 8.000 DM Spendenmittel und einem verlorenen Zuschuss der Stadt Biberach von 227.000 DM finanziert werden.

Die Dürnachhalle

 

Nach Architektenwettbewerb im Jahre 1992 und Detailplanungen in den Folgejahren gab der Gemeinderat der Stadt Biberach im Sommer 1996 sein „ok“ zum Bau nach den Plänen des Architekten Schaudt aus Konstanz (Hallengröße 27 x 13 m, fest eingebaute 9 m tiefe Bühne. Während die Mitglieder des SVR beim Rohbau ihres Vereinheimes nur zusehen konnten, hieß es ab September 1997 selbst Hand anlegen. Unter Führung von Bauleiter Walter Boscher leisteten die Vereinsmitglieder mehr als 5000 Arbeitsstunden und trugen so maßgeblich dazu bei, dass der SVR bei der Einweihung am 07. November 1998 ein schuldenfrei gebautes Vereinsheim sein eigen nennen konnte.

Das SVR Vereinsheim

 

Das Vereinsheim mit 82 qm umfasst einen Gastraum mit gut 50 Sitzplätzen, ein Nebenzimmer für Vereinratsitzungen und Platz für 20 Personen, Küchen- und Thekentrakt sowie Damen-/Herren-WCs. Abgerundet wird das Ganze durch eine Außenterrasse Das SV Vereinsheim wird fast täglich von den Sportlern in Eigenregie bewirtet was sehr zum Wohle der Kasse beiträgt. Die Mitglieder haben zudem die Möglichkeit, das Vereinsheim kostengünstig anzumieten. Details zur vermietung finden sie hier.

Das Beachvolleyballfeld

Beachvolleyballfeld