SV Ringschnait 1932 e.V.

Erfolgreiche Gürtelprüfung

Pruefung2010

Erfolgreiche Gürtelprüfung

Am 13. November 2010 stellten sich 18 Karateka des SV Ringschnait erfolgreich einer Herausforderung –ihrer Gürtelprüfung. Im Kihon (Technikgrundlagen) wurde vor allem die genaue Ausführung der Karatetechniken unter Berücksichtigung der Bewegungsqualität, der Körperspannung, der Kraft und der Bewegungsschnelligkeit bewertet. Im Kumite (Kampf) war dagegen neben dem richtigen Ablauf und die richtige Ausführung, die Zusammenarbeit mit dem Partner wichtig.

In der Kata (vorgeschriebene Technikabläufe) brauchten die Prüflinge dann neben der Kenntnis der Bewegungsabläufe zusätzlich eine gute Raumkoordination, um die Technikabläufe überzeugend zu demonstrieren.
Während in der Unterstufe (Weiß- bis Orangegurt) vor allen die genaue Bewegungsausführung als Merkmal der erreichten Körperkontrolle beurteilt wird, kommt in der Mittelstufe (Grün- und Blaugurte) zunehmend auch die Körperspannung und das Rhytmusgefühl hinzu. Die Oberstufe (Braungurte) sollte in diesen Bereichen überzeugen und zusätzlich das Verständnis für diesen Sport durch Körperbeherrschung, Fairness und Disziplin unter Beweis stellen.
So konnte am Ende bei guter und sehr guter Leistung Johannes und Magnus Rothenhäusler, Bozena Göbel, David Fels, Julian Jansen und Dennis Heinzel zum Gelbgurt (8.Kyu), Lukas Brüstle, Hanna Fauth, Lea Nebe, Katrin Becker und Noah Göbel zum Orangegurt (7.Kyu), Lara Mischke zum Grüngurt (6. Kyu), Christine Becker (5.Kyu), Stefan Hörer, Christoph Göbel und Bianca Becker (4.Kyu) zum Blaugurt und Silke Borner (3. Kyu) und Alx Pautsch (1, Kyu)zum Braungurt gratuliert werden. Die Sportler bewiesen nicht nur, dass Anstrengung Spaß macht und Erfolg bringt, sondern auch, das Karate ein Sport für die ganze Familie ist.